Startseite > Die Einrichtung

Die Einrichtung

Seit 1989 in der Innenstadt

Die testamentarische Verfügung von Stifterin Christine Schäfer ermöglichte es 1901, ein „Haus für alte Menschen“ am Südrandweg in Dortmund zu errichten: das Christinenstift. In ihrem Testament von 1895 vermachte sie mit folgenden Worten ihr Vermögen an das St.-Johannes-Hospital:

 

„Zu meinen Erben ernenne ich das katholische St.-Johannes-Hospital zu Dortmund unter der Bedingung, dass das Curatorium oder die Verwaltung dieses Hospitals unter Zuziehung der derzeitigen Oberin hier diese Erbschaft als eine gesonderte Stiftung unter dem Namen „Christinen-Stiftung“ verwalten soll. Die Revenuen dieser Stiftung sollen dazu verwandt werden, um bedürftigen alten katholischen Leuten aus Dortmund Unterhalt und Verpflegung zu gewähren.“

 

Anfänglich wurden bis zu 13 ältere Menschen im St.-Johannes-Hospital versorgt und gepflegt. Im Jahre 1901 wurde dann ein zweistöckiges Haus mit Garten am Südrandweg erworben, in dem die barmherzigen Schwestern die Pflege übernahmen.

 

Als 1985 eine umfassende Renovierung dieses Hauses notwendig wurde, entschloss sich die Gesellschaft zu einem Neubau in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt. Er wurde im April 1989 fertig gestellt. Eine Chronik ist gegen die Gebühr von fünf Euro an der Pforte zu erhalten.

 

Das Christinenstift bietet heute 153 Plätze für ältere Menschen an, die ein behagliches Wohnen mit der Nähe zur Dortmunder Innenstadt verbinden möchten. Es stehen Ihnen nach Wunsch Einzelzimmer, Zweibettzimmer und Appartements zur Verfügung. Ihre Haustiere sind, nach Absprache mit der Heimleitung, ebenfalls willkommen.

 

Für die Zeit nach einem Krankenhausaufenthalt oder bei Urlaub Ihrer pflegenden Angehörigen bieten wir vier Kurzzeitpflegeplätze an. Betreutes Wohnen ist in den Appartements möglich.